• kostenloser Versand ab 101€*
  • 30 Tage Rückgaberecht
  • Hotline (Mo-So 24 Stunden Service): 0911 94121271

Marken Fahrräder Online kaufen

Marken Raleigh

  • Preis

Raleigh: traditionsreiche Fahrräder der Spitzenklasse aus England

Von Sir Frank Bowden 1887 in Nottingham gegründet, weil dieser seinerzeit die gesundheitlichen Vorteile des Radfahrens nach einer Erkrankung erfahren hatte. Raleigh ist eine der ältesten und bekanntesten Fahrradmarken der Welt.

Die Geschichte eines legendären Fahrradherstellers

Die Firma wurde mit extravaganten Modellen wie dem Burner, dem Grifter oder dem Chopper mit Sissybar weltweit berühmt. Zudem durch Rennräder, wobei die außergewöhnliche Konstruktion des Stahlrahmens 753 auf der Tour-de-France sogar mit einem Hauptpreis ausgezeichnet wurde.

Trotz der steigenden Beliebtheit des Autos wurde Raleigh in den 1920er Jahren zu einem Weltmarktführer für Fahrräder. An Tourenrädern wurden 100.000 Stück produziert sowie 250.000 Expemplare mit Nabenschaltung. Außerdem gehörten damals Motorräder zu Angebot; darunter das legendäre Tricar, das wie ein umgedrehtes Trike mit zwei Sitzen vor dem Fahrer auf sich aufmerksam machte. Während des Zweiten Weltkriegs produzierte der Fahrradspezialist Munition für die alliierten Streitkräfte. Nebenbei wurden beachtliche 5.400 Räder je Woche hergestellt.

Die Raleigh-Fahrradgeschichte in Stichpunkten

  • Bei den Olympischen Spielen 1948 in London gewann Reg Harris zwei Silbermedaillen auf Rädern des englischen Herstellers. Er wurde daraufhin Profiradrennfahrer der Spezialisten aus Nottingham. Sein berühmtes, feuerrotes Fahrrad ist in der Firmenzentrale in Nottingham ausgestellt.
  • Weltweit für Aufsehen sorgte die Top-Marke 1970 als sie mit dem Chopper ein extravagantes Fahrrad vorstellte, das den Weg für ein völlig neues Marktsegment ebnete: Spielzeugfahrräder. Vom Chopper wurden unglaubliche 1,5 Millionen Einheiten verkauft!
  • Es war schnell klar, dass ein Nachfolgemodell zum beliebten Chopper erforderlich war, und so wurde der Grifter geboren. Der Grifter erschien 1976 auf dem Markt. Er ähnelte den aktuellen BMX-Rädern, hatte aber noch Schutzbleche und lediglich eine 3-Gang-Nabenschaltung.
  • 1980 gewann der Radfahrer Joop Zoetemelk die Tour de France für das Team TI-Raleigh-Creda; dieses gewann auch den Teampreis und stellte einen neuen Rekord für die Anzahl der Etappensiege auf.
  • In den 1980er Jahren wurde die Burner-Serie eingeführt, von der über eine Million Stück verkauft wurden. Es war seinerzeit das absoluten Must-Have-Bike. Neben dem Start des Burner wurde stark in ein BMX-Team investiert, wobei Craig Schofield und Andy Ruffell die berühmtesten Teammitglieder waren.
  • 1985 nahm das Raleigh-BMX-Team an den Weltmeisterschaften in Kanada teil. Es war eine große Veranstaltung mit 14 Nationen, 680 Fahrern und 28 Klassen. Das Team wurde Fünfter und Schofield gewann den Titel in der 20-Zoll-Superklasse. Sein Fahrrad war der Raleigh Team Aero Pro Burner.
  • In den 1990er Jahren war Raleigh der erste britische Fahrradhersteller, der Mountainbikes in Serie produzierte und elektrisch unterstützte Fahrräder in großer Anzahl vermarktete - die Vorläufer der modernen E-Bikes.
  • 2004 wurde der legendäre Raleigh Chopper nach 30 Jahren Ruhestand neu aufgelegt. Als klassische Fahrrad der 1970er Jahre ist wieder auf der Straße und war von Anfang an bei Kindern und Erwachsenen ein Erfolg!
  • 2010 trat Raleigh mit dem Relaunch des Team Raleigh erneut in die Welt des Profisports ein. Das internationale Team erzielte bemerkenswerte Siege beim Welsh National Road Race Championship, dem British National Hill Climb Championship und der Tour Doon Hame.
  • Im Jahr 2012 wurde Raleigh vom niederländischen Fahrradunternehmen Accell Group gekauft. Accell ist einer der größten Fahrradkonzerne weltweit, zu dem 18 namhafte Marken gehören. Die Position der Accell-Gruppe als Marktführer bei E-Bikes war für die Produktentwicklung bei Raleigh von unschätzbarem Wert. Durch die vorgeleistete Entwicklung konnte der Hersteller aus Nottingham auf Anhieb ein überaus beliebtes E-Bike auf dem Markt etablieren. Inzwischen werden E-Bikes in den Kategorien Urban, Trekking und Komfort angeboten, sodass Kunden eine gute Auswahl an Fahrrädern mit Elektromotor vorfinden.
  • 2017 feierte das Vorzeigeunternehmen sein 130-jähriges Jubiläum. Das Jahr brachte eine Reihe von Änderungen für das Geschäft mit sich, darunter die Ernennung der neuen Geschäftsführerin Pippa Wibberley, der Neustart von Raleigh.co.uk und eine Änderung der Geschäftsausrichtung, um sich stark auf die Kundenbedürfnisse zu konzentrieren.
  • Im Juli 2017 kam erneut der Aero Pro Burner zum 35. Jubiläum in limitierter Stückzahl auf den Markt. Über 7.000 Burner-Fans hatten sich vorregistriert, um eines der 350 einzeln nummerierten Fahrräder kaufen zu können. Ein wesentlicher Teil des Projekterfolgs lag in der Integrität des Replikats, einschließlich sorgfältig aufeinander abgestimmter Komponenten.
  • Im Jahr 2018 wurde erstmals das Raleigh Pedalfest inszeniert; ein Fahrradfestival, das Familienspaß fördert und den Menschen die Möglichkeit gibt, E-Bikes, Tourenräder und BMX-Hochleistungsräder selbst zu testen. Das Pedalfest wird weiterhin veranstaltet. Interessenten können dort alle auf dem Markt verfügbaren Modelle ausprobieren und sich dann für das individuell passende Zweirad entscheiden.

Zukunftsorientierter Hersteller

Die Traditionsmarke ist inzwischen Teil der Accell Group, einem ursprünglich holländischen Unternehmen, das auch Fahrräder in Deutschland, Finnland, Frankreich oder Belgien produziert. Zudem gehören mehrere Firmen aus der Bereich Zubehör zur Holding. Dadurch haben sich für die Raleigh-Kunden etliche Vorteile ergeben. In allen Bereichen der Entwicklung, insbesondere bei den E-Bikes findet ein reger Austausch von Informationen statt. Deshalb haben Liebhaber schneller und zuverlässiger Raleigh-Fahrräder oder E-Bikes jeweils Zugriff auf die aktuell fortschrittlichsten Zweiräder auf dem Markt.

Nach oben